Christstollenbäckerei

Wir backen nun schon in 4. Generation unseren Erzgebirgischen Christstollen und geben unser handwerkliches Können und Wissen an die nächste Generation weiter. Ab Oktober riecht es dann in unserer Backstube weihnachtlich und die Bäcker stecken mit ihren Händen tief im Stollenteig.
Viele Handgriffe sind nötig, um die leckeren Weihnachtsspezialitäten für unsere Kunden herzustellen. Wir wollen Ihnen daher einen kleinen Blick in unsere Backstube gewähren und nehmen Sie mit auf eine "Reise rund um den Rosinenstollen"

Für das Backen eines Christstollens ist die optimale Vorbereitung einfach unerlässlich, ebenso wie ein großes Augenmerk auf die Verarbeitung, die optimale Backzeit und letztendlich auf die richtige Lagerung.
Lange bevor wir mit dem Backen beginnen, müssen die Zutaten eingekauft werden. Das Aroma und der Geschmack eines Christstollens hängen maßgeblich von der hohen Qualität seiner Rohstoffe ab. Daher arbeiten wir seit Jahren mit der BÄKO Ost eG zusammen, die uns die gewünschte Qualität unserer Rohstoffe garantiert.

Zunächst werden die Sultaninen über Nacht in Rum eingelegt. Am nächsten Morgen werden dann feinstes Stollenmehl, reichlich Butter, Milch Mandeln, Zucker, Zitronat, Orangeat, Hefe und natürlich Gewürze zu einem Teig verarbeitet und die Sultaninen untergehoben.
Der Teig wird nun in einzelne abgewogene Stücke unterteilt. Kräftige Hände kneten und rollen den Rohling in die typische Christstollenform (Der Christstollen ist historisch auch als Christbrot bekannt). Mit einem scharfen Messer erhält der Stollen noch einen langen Einschnitt, damit er während des Backens an dieser Stelle dann aufreißen kann.
Auf Bleche gelegt, schieben wir nun die Rosinenstollen für etwa eine Stunde in den Ofen. Ein herrlicher Duft zieht durch die Backstube, wenn wir die Christstollen dann aus dem Ofen ziehen.
Nach dem Backen werden die Stollen 3-4 Wochen gelagert, damit das sich besondere Aroma entfalten kann.

Kurz vor dem Verkauf werden unsere Christstollen noch mit reichlich zerlassener Butter bestrichen, dann werden diese im Zucker gewälzt und zum Schluss werden sie mit Puderzucker bestäubt.

Liebevoll verpackt, verkaufen wir unsere Erzgebirgischen Christstollen direkt über die Ladentheke oder verschicken Sie direkt zu Ihnen nach Hause.

Wir haben unsere Mandelstollen, Mohnstollen und Butterrosinenstollen von der Vereinigung der Backbranche im November 2020 prüfen lassen und es wurde für alle eine sehr gute Stollenqualität bestätigt.